Home
Comicographie
Infos
Sonstiges
Vaillante Grand Défi


Der Vaillante Grand Défi ist ein ganz besonderes Fahrzeug. Er wurde von Designern entwickelt, die aus der schweizerischen Designschule "Sbarro" stammen. Die Aufgabe war, einen realen Vaillante zu schaffen, der die zeichnerischen Wurzeln der Graton'schen GT-Fahrzeuge der 1960er Jahre erkennen lässt. Letzte Hand legte dann noch der berühmte Designer und leidenschaftliche Michel-Vaillant-Fan Luc Donckerwolke an, der zu dieser Zeit für Lamborghini arbeitete.

In den frühen Sechzigern entstanden einige Vaillantes, wie der Le Mans Sport von 1961 oder der Nachfolger Panamericana von 1962, die durch ihre klassischen Formen zu echten Vaillante-Legenden wurden. Mit dem Grand Défi ist ein reinrassiger GT Sportwagen entstanden, dem dieses Erbe tatsächlich gut anzusehen ist.

Es wurden 16 Fahrzeuge hergestellt, die 2003 in einer eigenen Rennserie, der Stars Challenge, liefen, bei der Rennfahrer wie z.B. Vanina Ickx, Luc Alphand und Sebastian Loeb fuhren und vor den eigentlichen Rennen Prominente als Beifahrer chauffierten. Auch Philippe Graton fuhr einen 'Grand Défi'.


(Für größere Versionen der unten stehenden Bilder bitte auf die Abbildungen klicken)

Im November 2008 wurde die Nummer 9 an das Nationale Automuseum Mulhouse übergeben. Das Fahrzeug wurde in der Collection Schlumpf aufgestellt.

Vom 31. März bis 7. November 2012 wurde in der Mercedes-Benz Hall im Europa-Park Rust ein riesiger "begehbarer Comic" gezeigt. Neben ausgestellten Mercedes-Benz Rennfahrzeugen war auch ein Vaillante Grand Défi zu bewundern.

In der Autoworld Brüssel wurde im Herbst 2012 ebenfalls ein Grand Défi aufgestellt. Er ist Teil einer Michel-Vaillant-Dauerausstellung, die von Philippe Graton eingeweiht wurde.

Ich habe mal eine Evolutionstafel erstellt, auf der die Entwicklung des Grundtyps und die Gemeinsamkeiten gut zu erkennen sind. Interessant ist, dass der Le Mans Sport 1961 (A5 - Die 13 ist am Start) in den Panamericana (A6 - Warsons Verrat) und Le Mans GT (A8 - Der 8. Pilot) weiterentwickelt wurde und der Grand Défi rund 40 Jahre später eine ähnliche Entwicklung angestoßen hat, die über den Cairo geht und im 2003er GT gipfelt.

(Für eine große Version der Evo-Tafel mit Erläuterungen zu den einzelnen Typen auf die Abbildung klicken!)
Ein Special über das Modell des Grand Défi findet Ihr hier.

© aller Abbildungen bei Carlsen / Dargaud / Dupuis / Ehapa / Koralle / Graton Editeur / Lombard / Mosaik / Novedi / Seven Island / Seat