Home
Comicographie
Infos
Sonstiges
Michel Vaillant - Saison 2 / Band 6


Rebellion

Für das Jahr 2017 ließ man sich bei Graton etwas ganz Besonderes einfallen. Bereits im Frühjahr 2016 wurde die Idee dazu geboren. Hier ist die Hintergrundstory:

2010 kommt es zu Gesprächen zwischen Philippe Graton und Jean-Louis Dauger, der zu dieser Zeit Promoter der WTCC (World Touring Car Championship) ist. Philippe erzählt ihm von seiner Idee, die Michel Vaillant Reihe neu zu starten, quasi eine "zweite Saison". Die beiden kommen auf die Idee, Michel Vaillant in einem realen Rennen fahren zu lassen und gleichzeitg das erste Album der neuen Saison zu veröffentlichen.

Durch Daugers Verbindungen kommt es zu einer Einigung mit Chevrolet und ein als Vaillante lackierter Chevrolet Cruze fährt am 2. Juni 2012 mit
Michel Vaillant am Steuer das erste Rennen in Portimao, Portugal. Als Michel Vaillant fungiert hier der erfahrene Tourenwagen-Champion Alain Menu, der am Samstagrennen auf Anhieb fünfter werden kann. Der Knaller folgt aber noch: Am Sonntagsrennen siegt Michel Vaillant auf Vaillante-Chevrolet und fährt damit seinen ersten WTCC-Sieg ein!!

Inzwischen ist Jean-Louis Dauger als Development Director zuständig für die Entwicklung der Marke Vaillant in der Realität. Und in dieser Funktion hat er nun einen neuen Coup gelandet:
Vaillante kehrt zurück nach Le Mans!


Dauger umwarb einige Teams, aber sie wollten nicht so recht anbeißen. Im Mai 2016 war es dann soweit. Er bekam ein positives Feedback vom schweizer Rebellion-Team. Hier war gerade die Entscheidung gefallen, im nächsten Jahr nicht mehr in der prestigeträchtigen "großen" Prototypen-Klasse LMP1 anzutreten. Die Enttäuschung im Team war groß. Deswegen war Teamchef Alexander Pesci überzeugt, dass er das Team durch diesen Schachzug wieder motivieren konnte: Mit einem großen Namen in die LMP2-Klasse einziehen!

Und nicht nur in Le Mans wird man starten, sondern an der ganzen WEC-Saison (World Endurance Championship) nimmt das
Team teil, unter dem Namen: Vaillante-Rebellion

Die Piloten der zwei LMP2 Prototypen sind:
Nr. 13:
Mathias Beche
Nelson Piquet Jr.
David Hanemeier Hansson

Nr. 31:
Nicolas Prost
Bruno Senna
Julien Canal

Die Partnerschaft mit Rebellion beschränkt sich nicht nur auf ein paar Aufkleber auf den Autos.
Jean-Louis Dauger erklärt: "Die Wagen, die in Le Mans antreten, werden Vaillantes sein, sie werden von Vaillante-Fahrern gefahren und von Vaillante-Mechanikern betreut. Darüber hinaus haben wir das Design des Autos festgelegt, und es ist ziemlich beeindruckend!" Die endgültige Lackierung der Wagen wird am 4. Mai 2017 in Brüssel direkt vor dem Rennen in Spa-Francorchamps vorgestellt.

Frédéric Lienart, der General Manager des ACO, der das Rennen veranstaltet, ist völlig begeistert: "Es ist toll: Zwei Vaillante-Rebellions bei den 24 Stunden von Le Mans, einfach genial!"

15 Jahre nach dem Michel-Vaillant-Film und 30 Jahre, nachdem ein Vaillante-Courage mit der legendären Nummer 13 an den 24 Stunden teilgenommen hat, kehrt Vaillante also wieder zurück.


Rebellion - Das sechste Album der neuen Saison

Das Album bedient sich wie gewohnt auch der Realität, so werden die realen Fahrer beteiligt, wie etwa Nicolas Prost, der eine eigene Rolle in der Story spielen wird. Das Umfeld, die Kulissen also, liefert natürlich die berühmte Renstrecke von Le Mans. Das Team hat zur Entstehung des Albums einen kleinen Film produziert.

Auch für :diejenigen, die des Französi-
schen nicht mächtig sind, ist der Film interessant. Er zeigt, wie die Zeichnun-
gen entstehen, zuerst mit dem Bleistift, dann mit Tinte, und zuletzt die Arbeits-
teilung zwischen Marc Bourgne, Benjamin Beneteau und dem Koloristen Christian Lerolle.






Macht auf jeden Fall große Lust auf das Album!!

© der Abbildungen bei Graton Editeur / Dupuis / Marc Bourgne